„Verschreiben Sie mir doch bitte etwas Pflanzliches!“

 

Ein Wunsch der häufig bei Erkrankungen geäußert wird.

 

Der Volksmund sagt auch:  “ Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.“….

 

Woher kommt diese Erkenntnis?

 
Die Verwendung von Heilpflanzen entstand durch die Erfahrung der Menschen mit Pflanzen.

Über die Jahrtausende hinweg wurden diese Erfahrungen zuerst mündlich und später schriftlich überliefert.
Im 20. Jahrhundert stellte der  Arzt Dr. Rudolf Fritz Weiß dieses Erfahrungswissen auf eine wissenschaftliche Basis und gründete den ersten Lehrstuhl für Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) in Deutschland.

 

Die Behandlungsweise mit der Pflanzenheilkunde:

In der Pflanzenheilkunde verwenden wir Pflanzenteile wie Blüten, Blätter, Samen, Rinde oder Wurzeln.

Deren Inhaltsstoffe haben verschiede Wirkungen und werden bei körperlichen oder emotionalen Beschwerden genutzt.

Mancher Einsatz ergibt sich durch wissenschaftliche Studien, anderes wurde aus der traditionellen Erfahrungsheilkunde überliefert, bekannt ist hier z.B. die Klostermedizin der Hildegard von Bingen.

Heilpflanzen werden unterschiedlich zubereitet – am bekanntesten ist wohl der Heilpflanzentee oder auch die Tinktur.

In meiner Praxis setze ich Heilpflanzen nach therapeutischen Gesichtspunkten bei akuten und chronischen Beschwerden ein. Da Heilpflanzen regulierend auf den ganzen Körper einwirken können, ist ihr Anwendungsspektrum groß.

Es kann sinnvoll sein, sich auf eine längerfristige „Begleitung“ mit Heilpflanzen einzulassen, denn sie können auf Ihre Konstitution wirken und damit der Vorbeugung dienen.

Bei Ihrem ersten Behandlungstermin findet ein ausführliches Erstgespräch (Erstanamnese) statt. Damit erhalte ich einen Einblick in Ihre Konstitution und einen Gesamteindruck von Ihnen und Ihren Beschwerden.

Mit der pflanzenheilkundlichen Behandlungsmethode möchte ich so auf Ihren Körper Einfluss nehmen, dass sich möglichst die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren können.
Je nach Ihrem Beschwerdebild kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen.

In meiner Praxis werden individuelle Heilkräuter-Teerezepturen verordnet, welche über einige Wochen kurmäßig und meistens dreimal täglich getrunken werden sollten.
Diese Teerezeptur wird in einer Apotheke für Sie individuell zubereitet.
 
 
 
Jetzt Termin bei Elisabeth Jaskolla vereinbaren

 
 
Auch interessant:
Die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) ist vom Gesetzgeber im Arzneimittelgesetz als besonderes Therapieverfahren anerkannt.
Phytotherapeutika sind in aller Regel zugelassene Arzneimittel mit wissenschaftlich nachgewiesener Wirkung und Wirksamkeit.
Für die Zulassung von pflanzlichen Arzneimitteln gelten die rechtlichen Bestimmungen des Arzneimittelgesetzes.
Hauptkriterien für die Zulassung sind gesicherte Daten aus wissenschaftlichen Studien für die Wirksamkeit und die Unbedenklichkeit der Pflanzen.
 
 

Mein nächster Therapieschwerpunkt: Die Homöopathie